Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste, sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

SAMINA HandarbeitSAMINA Produktion QualitätskontrolleManufaktur2

Unsere Manufaktur

Handgefertigt und klimafreundlich - ein Schlaf-Gesund-System aus dem Ländle

Wir haben uns bewusst für eine klimafreundliche Produktion entschieden und engagieren uns aktiv für den Klimaschutz. Neben der Einhaltung höchster Qualitätsansprüche an unsere Naturmaterialien, werden zudem alle unsere SAMINA Schlaf-Gesund-Produkte seit Jänner 2015 in einem CO2-neutralen Produktionsverfahren hergestellt.

Wir setzen auf die Kraft der Natur

In sorgfältiger Handarbeit werden die SAMINA Schlafsysteme am Firmenhauptsitz in Frastanz/Vorarlberg angefertigt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Zusammenspiel der Naturmaterialien gesetzt. Wir achten bei der Verarbeitung bewusst auf eine natürliche und produktschonende Herstellung.

Hochwertiges Eschenholz und wertvolle Schafschurwolle werden sorgfältig und schonend Tag für Tag in der Manufaktur verarbeitet. Jede einzelne Lamelle wird vor ihrem Einbau auf ihre Qualität geprüft. Kissen, Schafwollauflagen und Zudecken werden einzeln von Hand befüllt, genäht und mit der Kreuzstich-Technik in der hauseigenen Näherei vollendet. Kältebrücken, die durch unflexible, gesteppte Nähte entstehen, werden durch diese Kreuzstichpunktierung vermieden. So sorgen die SAMINA Bettwaren für ein harmonisches und warmes Bettklima – das ganze Jahr.

Jedes SAMINA Produkt wird zu einem liebevoll gefertigten Einzelstück mit höchsten Qualitätsansprüchen. Mit dem SAMINA Schlafsystem gewinnen Sie ein Stück Natur in Ihr Schlafzimmer zurück – und kommen so in den Genuss eines unvergleichlichen Schlaferlebnisses.

Gesund und klimaneutral schlafen

Mit der Unterstützung von ZukunftsWerk, einem international renommierten Strategieberater für freiwilligen Klimaschutz, erzeugt SAMINA seine Schlaf-Gesund-Produkte CO2-neutral und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Das Familienunternehmen, das seit jeher seine Produkte im Einklang mit der Natur am Firmensitz in Frastanz/Vorarlberg fertigt und größten Wert auf Achtsamkeit im Umgang mit allen natürlichen Ressourcen legt, hat den CO2-Fußabdruck des gesamten Herstellungsprozesses von Fachexperten ermitteln lassen und kompensiert. Begonnen bei den Rohstoffen über den handwerklichen Fertigungsprozess und die Auslieferung der Schlafsysteme an den Kunden, bis hin zur Entsorgung der Produkte nach einer langen Lebensdauer hat SAMINA nun die damit einher gehenden CO2-Emissionen erfasst und durch den Ankauf und die Stilllegung von CO2-Emissionsrechten kompensiert. Zwar hat SAMINA durch den Einsatz hochwertiger natürlicher Rohstoffe, den Einsatz von Ökostrom sowie dank behutsamer Prozesse nur einen vergleichsweise geringen Ausstoß an Treibhausgasen, gleichwohl war es dem Unternehmen wichtig, die Erfassung der CO2-Emissionen genau und umfangreich zu gestalten.

Gerade einmal knapp 800 Tonnen CO2 werden durch SAMINA jährlich durch alle Tätigkeiten des Unternehmens verantwortet. Das entspricht in etwa den CO2-Emissionen von 80 Europäern.

„Die sorgsame Auswahl klimafreundlicher Rohstoffe, Energieeffizienz und Ökostrom sind wichtige Bausteine unserer Umweltstrategie,“ erklärt SAMINA Firmengründer Prof. Dr. med. h.c. Günther W. Amann-Jennson und führt weiter aus: „Wir wollten es aber hierbei nicht belassen und haben uns entschieden, alle unvermeidbaren CO2-Emissionen vollständig auszugleichen. Damit wollen wir im Jahr des alles entscheidenden Klimagipfels zugleich das Signal setzen, dass wir als Unternehmer eine Verantwortung für das Klima haben und unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten müssen.“

Das Unternehmen hat im Frühjahr eine umfangreiche CO2-Emissionsbilanz für das Jahr 2014 erstellt, in die alle wesentlichen Emissionsquellen eingeflossen sind. Neben den Rohstoffen und der benötigten Energie spielt namentlich die Logistik sowie die An- und Abreise der Mitarbeiter sowie das Recycling der Wertstoffe eine Rolle. Auf der Basis der CO2-Emissionsbilanz gleicht SAMINA nunmehr die Treibhausgasemissionen des Unternehmens vollständig aus.

Für 2015 und 2016 hat sich das Unternehmen für den Emissionsausgleich mit vier verschiedenen Klimaschutzprojekten zu je gleichen Teilen entschieden. Die Wahl fiel dabei auf ein Waldschutzprojekt im Regenwald Brasiliens, ein Geothermie Kraftwerk in Guatemala, ein Wasserkraftprojekt in Honduras sowie ein Windkraftprojekt in der Mongolei.

„Unsere klimaneutral produzierten Schlaf-Gesund-Produkte zeichnen sich nicht allein durch ihre Qualität und ihren hohen Nutzwert aus, sondern sie ermöglichen den Konsumenten auch, bei jedem Kauf von SAMINA Produkten ein bewusstes Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Das Motto heißt ab sofort‚ zu Hause und im Hotel gesund und klimaneutral schlafen,“ fasst Marketingleiterin Theresa Amann zusammen.