24 Stunden Online Beratung bei Rückenschmerzen

Prof. med. h.c. Günther W. Amann-Jennson und sein zertifiziertes Experten-Team aus Ärzten und Schlaf-Gesund-Beratern berät Sie 24 Stunden täglich zum Thema Rückenschmerzen in der völlig kostenlosen Online-Beratung.

Ein Experte wird Sie in wenigen Sekunden mit unserem Live-Chat kontaktieren
(kleines Fenster unten rechts)

Stellen Sie bitte Ihre Frage und warten Sie einen Moment, damit wir Ihnen ausführlich antworten können.

 

 

Ihr Rücken zwickt?

Bereits beim Aufstehen stellen Sie fest, dass Ihr Rücken schmerzt und Sie sich unausgeschlafen fühlen. Um in den Schlaf zu finden, haben Sie sich mehrmals die Nacht unruhig von einer Seite auf die andere gewälzt. Mit mäßigem Erfolg. Wie man sich bettet, so schläft man: Wer seinen Rücken mit einem unzureichenden oder schlicht falschen Bettsystem quält, darf sich nicht über Folgeerscheinungen wie Rückenschmerzen oder Muskelverspannungen wundern.

Unser Rücken, vor allem die Wirbelsäule, ist ein hoch komplexes und sensibles Gebilde. Eine falsche Haltung, Lagerung oder Bewegung kann zu schmerzhaften Folgen bei den Betroffenen führen. Rückenbeschwerden können viele Gesichter haben und von Nacken- sowie Schulterschmerzen, über schmerzhafte Muskelverspannungen und stechenden Schmerzen bis hin zu Bandscheibenproblemen reichen.

Wussten Sie beispielsweise, dass 80-85 % der Rückenschmerzen muskulär bedingt sind? Ihre Wirbelsäule trägt sie sicher durch den Alltag, dabei wird vor allem der untere Teil der Wirbelsäule täglich größten Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es daher auch, dass sich Ihr Rücken und Ihre Wirbelsäule nachts regenerieren und erholen können. Schmerzhafte Verspannungen können Folgen einer unzureichenden Regeneration, hervorgerufen durch eine ungenügende Bettunterlage, sein. Tun Sie Ihrem Körper und Rücken etwas Gutes und verwöhnen Sie ihn nachts.

 

Das aktive SAMINA Schlafsystem

Im Gegensatz zu den herkömmlich angebotenen Schlafsystemen ist das SAMINA Bettsystem ein aktives, naturkonformes Schlafsystem, das auf einem orthopädischen Konzept basiert. Für die optimale Regeneration des Rückens bedarf es weit mehr, als nur einer Schlafunterlage. Nur wenn während des Schlafens gewährleistet ist, dass die Schlafunterlage den Körper auch tatsächlich so nachmodellieren kann, dass die natürliche S-Form der Wirbelsäule beibehalten bleibt, erfolgt eine optimale Erholung des sensiblen Rückens.

Das SAMINA Bettsystem erfüllt dieses Kriterium zur Gänze. Der freischwingende, doppelseitige Lammellenrost, sorgt in Kombination mit der punktelastischen Matratze aus 100 % Naturkautschuk für eine zeitverzugslose Anpassung an Körperbau des Schläfers. Nur so kann eine optimale Stütz- und Lagerwirkung gewährleistet werden. Klimaregulierende Schafwollprodukte sorgen für einen harmonischen Bettinhalt. Ein passend geformtes und orthopädisches Kopfkissen stützt dabei die empfindliche Halswirbelsäule.

 

Fehler, die für schlaflose Nächte sorgen

Unabhängig der Schlafposition werden gerne Fehler mit schmerzhaften Folgen für den Schläfer gemacht. Diese lassen sich jedoch mit ein paar Tipps einfach vermeiden:

  • Achten Sie in der Rückenlage darauf, dass Sie dabei den Kopf nicht nach vorne beugen. Vor allem Lesen in der Rückenlage kann eine Verkrampfung der Halsmuskulatur auslösen.
  • Beim Lesen während des Liegens empfiehlt es sich, sich auf den Bauch zu drehen, ein Kissen zwischen den Bauch, Brustbereich und Bett einzuschieben und so möglichen Fehlhaltungen vorzubeugen. Vor allem für Jugendliche ist dies wichtig.
  • Auch im Liegen sollte der Wirbelsäulenverlauf der normalen S-Kurve entsprechen. Personen, die früher unter starken Rückenschmerzen litten, bekamen meist eine Liegeschale aus Gips, die der natürlichen, s-läufigen Krümmung der Wirbelsäule entsprach. Eine zu weiche Unterlage lässt dabei den Rücken krümmen und durchhängen – ähnlich einer Hängematte. Auch eine zu harte Unterlage kann zu schmerzhaften Verspannungen führen.
  • Wichtig ist hier, dass die optimale Schlafunterlage an jenen Stellen nachgibt, bei denen eine große Belastung entsteht bzw. für jene nötige Stützwirkung sorgt, um natürliche Körperwölbungen auszugleichen. In der Seitenlage sollte darauf geachtet werden, dass Kopf und Halswirbelsäule eine Linie bilden und ein Abknicken der empfindlichen Wirbelsäule vermieden wird. Die Schultern sollten dabei keinesfalls auf dem Kissen aufliegen.